News 2019
Aktuelles

News 2019

Mercedes-Benz baut das Angebot seiner Minibusse der neuen Generation weiter aus. Neu im Programm sind als Allrounder der Sprinter Transfer 45 sowie als Stadtbus der Sprinter City 45.

Ob Sprinter Transfer 45 oder Sprinter City 45, die serienmäßige Motorisierung beläuft sich auf 105 kW (143 PS). Die Kraftübertragung auf die Hinterachse übernimmt beim Sprinter Transfer 45 ein Sechsgang-Schaltgetriebe, wahlweise das Wandler-Automatikgetriebe 7G-Tronic PLUS. Es gehört beim Sprinter City 45 zum Serienumfang. Beide Minibusse lassen sich mit Assistenzsystemen passend zum individuellen Einsatz auf Pkw-Niveau ausstatten.

Stuttgart / Dortmund, 9. August 2019

  • Neuer Sprinter Transfer 45: flexibler Alleskönner im Programm
  • Neuer Sprinter City 45: kompakter Experte für den Linienverkehr
Mercedes-Benz baut das Angebot seiner Minibusse der neuen Generation weiter aus. Neu im Programm sind als Allrounder der Sprinter Transfer 45 sowie als Stadtbus der Sprinter City 45.

 

Der Sprinter Transfer ist der flexible Alleskönner im Programm der Minibusse mit Stern. Er ist Schulbus und Crewbus, übernimmt Transfers und Ausflüge, dient als Zubringer und deckt die ganze Bandbreite der Personenbeförderung zwischen den Spezialisten für Linie und Reise ab. Der neue Sprinter Transfer 45 ist mit 7,4 m Länge das größte Modell der Baureihe. Er bietet maximal 22+1 Fahrgastsitze bei einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 5,5 t.

Fahrgäste betreten den Sprinter Transfer durch die seitliche Schiebetür mit elektrischer Trittstufe. Optional erfolgt der Zugang durch die Beifahrertür, deren Einstieg zu diesem Zweck verbreitert und vertieft angeordnet ist.

Auf Wunsch rüstet Mercedes-Benz den Sprinter Transfer 45 mit einer luftgefederten Hinterachse oder einem Retarder als verschleißlose Zusatzbremse aus. So vielseitig wie seine Einsätze ist auch die Ausstattung des Sprinter Transfer 45. Der Fahrgastraum ist vollverkleidet, an die Stelle der serienmäßigen Stoff-Innendecke tritt wahlweise eine Omnibus-Innendecke. Wahlweise sind Gepäckablagen lieferbar. Die serienmäßige hochfeste Überlandbestuhlung InterStar Sprinter empfiehlt sich auch für längere Strecken. Alternativ ist die Reisebestuhlung TravelStar Sprinter lieferbar. 

Mercedes-Benz baut das Angebot seiner Minibusse der neuen Generation weiter aus. Neu im Programm sind als Allrounder der Sprinter Transfer 45 sowie als Stadtbus der Sprinter City 45.
Mercedes-Benz baut das Angebot seiner Minibusse der neuen Generation weiter aus. Neu im Programm sind als Allrounder der Sprinter Transfer 45 sowie als Stadtbus der Sprinter City 45.
Mercedes-Benz baut das Angebot seiner Minibusse der neuen Generation weiter aus. Neu im Programm sind als Allrounder der Sprinter Transfer 45 sowie als Stadtbus der Sprinter City 45.
Mercedes-Benz baut das Angebot seiner Minibusse der neuen Generation weiter aus. Neu im Programm sind als Allrounder der Sprinter Transfer 45 sowie als Stadtbus der Sprinter City 45.

Im vielfältigen Programm der Minibusse von Mercedes-Benz übernimmt die Baureihe Sprinter City die Rolle des Experten für den Linienverkehr.

Den Einstieg in die Welt des Sprinter City 45 markiert der 7,4 m lange Sprinter City 45. Merkmale wie die große Fahrtzielanlage oberhalb der Windschutzscheibe oder die großflächig verglaste zweiflügelige Fahrgasttür mit sehr niedrigem Einstieg weisen auf sein Einsatzgebiet hin. Mit nur 2,02 m Karosseriebreite und 15,3 m Wendekreis ist der Minibus ausgesprochen handlich. Das zulässige Gesamtgewicht von 5,0 bis 5,5 t sichert angemessene Gewichtsreserven auch bei voller Besetzung mit bis zu 28 Passagieren.

Der Fahrgastraum in Low-Entry-Bauweise teilt sich in eine geräumige Niederflur-Plattform zwischen den Achsen und den höhergelegten bestuhlten Bereich im Heck. Typisch für das Interieur sind die Omnibus-Innendecke mit integriertem LED-Lichtband sowie die Bestuhlung City Star Sprinter. Sie ist in Aus­führungen von der Kunststoffschale bis zu Vollpolstersitz lieferbar. Die Niederflur-Plattform wird auf Wunsch mit bis zu vier Klappsitzen, mit Schnellwechselsitzen oder mit einem Rollstuhlplatz ausgestattet. Ebenso gibt es wahlweise die besonders komfortable Überlandbestuhlung InterStar Sprinter.

Erneuter Erfolg für den Mercedes-Benz eCitaro: Der Verkehrsbetrieb ÜSTRA in der Landeshauptstadt Hannover hat heute einen Rahmenvertrag über 48 Einheiten des vollelektrisch angetrie­benen Stadtbusses abgeschlossen. Die ersten bereits bestellten vier eCitaro werden noch in diesem Jahr geliefert. Alle eCitaro des Großauftrags sind mit Pantografen für Zwischenladungen ausgestattet. Bestandteil des Vertrags sind neben 30 Solobussen auch 18 Gelenkbusse eCitaro G.

„Die ÜSTRA setzt mit hohem Tempo auf emissionsfreie Mobilität. Wir sind stolz darauf, dass der eCitaro ein wichtiger Baustein dieser Elektrobus-Offensive wird“, kommentierte Ulrich Bastert, Leiter Marketing, Sales and Customer Services Daimler Buses heute in Hannover anlässlich der Vertragsunterschrift. „Wir freuen uns, mit Daimler Buses einen erfahrenen Hersteller von Elektrobussen gefunden zu haben, der mit der Lieferung von 48 eCitaro die Grundlage für unser großes Ziel schafft, bis 2023 in der hannoverschen Innenstadt komplett elektrisch zu fahren“, erklärt Denise Hain, ÜSTRA Vorstand für Betrieb und Personal.

Die Niederflur-Stadtbusse verfügen jeweils über zehn Hochvolt-Batteriebaugruppen mit einer Gesamtkapazität von 243 kWh. Zusätzlich verfügen sie über einen Pantografen auf dem Dach für Zwischenladungen an den Endhaltestellen der jeweiligen Linien.

Die Stadtbusse von Mercedes-Benz für die ÜSTRA verfügen über eine herausragende Sicherheitsausstattung. Dazu zählt zum Beispiel der aktive Bremsassistent Preventive Brake Assist. Der Sideguard Assist des eCitaro warnt den Fahrer beim Abbiegen vor Fußgängern und Radfahrern. Fahrgäste profitieren von einer Kassetten­rampe als Einstiegshilfe für mobilitätseingeschränkte Passagiere, von USB-Steckdosen für mitgebrachte End­geräte sowie einem Infotainmentsystem mit TFT-Monitoren.

Die hannoverschen Verkehrsbetriebe ÜSTRA betreiben mit 331 Stadtbahnen, 141 Omnibussen und vier elektrisch angetriebenen Schiffen den öffentlichen Personennahverkehr in der niedersächsischen Landes­hauptstadt. Die Omnibusse legen auf 38 Linien mit 672 Haltestellen im Jahr rund zwölf Millionen Kilometer zurück. Das Unternehmen setzt auf emissionsfreie Mobilität und stellt den Busbetrieb in der Innenstadt innerhalb von nur fünf Jahren komplett auf reinen Elektroantrieb um. Damit können im Jahr rund 3,8 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden. Die Investitionen für diese Zukunftsoffensive E-Bus belaufen sich auf etwa 53 Millionen Euro.

Mit dem Vertrag über bis zu 48 eCitaro und eCitaro G setzen Mercedes-Benz und die ÜSTRA ihre Zusammen­arbeit bei herausragenden Stadtbusprojekten fort. So lieferte Mercedes-Benz vor 20 Jahren anlässlich der Weltausstellung in Hannover rund 100 Citaro der ersten Generation in einem speziellen Design an die ÜSTRA. Sie prägten bis zum Jahr 2016 das Stadtbild von Hannover.

Stuttgart / Hannover, 6. August 2019

  • eCitaro ist wesentlicher Bestandteil der Elektrobus-Offensive der ÜSTRA
  • Pantograf für Zwischenladungen; herausragende Sicherheitsausstattung
Am 6. August 2019 wurde ein Rahmenvertrag zwischen ÜSTRA und der Daimler AG über 48 Mercedes-Benz eCitaro in Anwesenheit von Alexander Kols, Werksbeauftragter ÖPNV Daimler Buses, Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Daimler Buses Deutschland, Ulrich Bastert, Leiter Marketing, Sales and Customer Services Daimler Buses, Dr. Volkhardt Klöppner, Vorstandsvorsitzender der ÜSTRA, Denise Hain, Vorständin bei ÜSTRA für Vertrieb und Personal sowie Elke Maria van Zandel, Vorständin bei ÜSTRA für Technik, IT und Infrastruktur in Hannover unterzeichnet.

Am 6. August 2019 wurde ein Rahmenvertrag zwischen ÜSTRA und der Daimler AG über 48 Mercedes-Benz eCitaro in Anwesenheit von Alexander Kols, Werksbeauftragter ÖPNV Daimler Buses, Rüdiger Kappel, Leiter Vertrieb Flotten Daimler Buses Deutschland, Ulrich Bastert, Leiter Marketing, Sales and Customer Services Daimler Buses, Dr. Volkhardt Klöppner, Vorstandsvorsitzender der ÜSTRA, Denise Hain, Vorständin bei ÜSTRA für Vertrieb und Personal sowie Elke Maria van Zandel, Vorständin bei ÜSTRA für Technik, IT und Infrastruktur in Hannover unterzeichnet.

Mercedes-Benz eCitaro mit vollelektrischem Antrieb, Exterieur, anthrazit metallic, 2 x elektrischer Radnabenmotor, 2 x 125 kW, 2 x 485 Nm, LED-Scheinwerfer, Länge/Breite/Höhe: 12.135/2.550/3.400 mm, Beförderungskapazität: 1/86.

Mercedes-Benz eCitaro mit vollelektrischem Antrieb, Exterieur, anthrazit metallic, 2 x elektrischer Radnabenmotor, 2 x 125 kW, 2 x 485 Nm, LED-Scheinwerfer, Länge/Breite/Höhe: 12.135/2.550/3.400 mm, Beförderungskapazität: 1/86.