Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen.
News 2018
Aktuelles

News 2018

Pünktlich zum Start ins neue Linienjahr haben am 21. Dezember Ulrich Bastert, Head of Marketing, Sales & Customer Services Daimler Buses, sowie Axel Stokinger, Geschäftsleiter Vertriebsorganisation Deutschland, die letzten 15 Mercedes-Benz Citaro an Erhard Kiesel, Geschäftsführer Schlienz Tours und GR Omnibus GmbH, übergeben. Der Gesamtauftrag beinhaltet insgesamt 23 Citaro Linienbusse, davon vier in Hybridausführung, sowie zwei Sprinter Minibusse vom Typ Sprinter Travel 65 und Sprinter Mobility 23. Ulrich Bastert: „Es freut mich, dass wir heute gleich zwei besondere Fahrzeuge ausliefern können. Der 20.000ste im französischen Werk Ligny-en-Barrois gefertigte Citaro zeigt, wie leistungsfähig und gut abgestimmt unser Produktionsverbund arbeitet. Dass man von der neuen Minibusgeneration allerhand erwarten kann, beweist der hier übergebene Sprinter Mobility. Er ist der erste Sprinter Mobility der neuen Generation, der in Deutschland ausgeliefert wird. Erst vor rund drei Monaten wurde das Fahrzeug als Weltpremiere auf der IAA vorgestellt. Durch die Kombination aus Citaro und Sprinter Mobility werden die Linienbedürfnisse von Schlienz Tours perfekt abgedeckt“.

Stuttgart / Neu-Ulm, 21. Dezember 2018

  • 23 Citaro und zwei Sprinter Minibusse ausgeliefert
  • Im Liefervolumen auch der 20.000ste Citaro aus dem Produktionswerk Ligny-en-Barrois
  • Erster Sprinter Mobility der neuen Generation
  • Fahrzeuge mit hochwertiger Ausstattung

Schlienz Tours, auch bekannt für sein hochwertiges Busreise-Angebot, hat vor rund zwei Jahren bei der Einführung des FilderExpress mit außergewöhnlich gestalteten Citaro Bussen neue Standards im ÖPNV geschaffen. Der hohen Fahrgastakzeptanz entsprechend sind auch die neuen Citaro unisono schwarz-metallic gehalten und punkten im Innern mit einer hochwertigen Ausstattung. Unter anderem verfügen sie über WLAN, USB-Steckdosen, Bodenbelag in Holzoptik, eine elektrische Kassettenrampe sowie hochauflösende, weiße LED-Außenanzeigen.

Ulrich Bastert, Head of Marketing, Sales & Customer Services Daimler Buses, und Axel Stokinger, Geschäftsleiter Vertriebsorganisation Deutschland, ließen es sich nicht nehmen, die neuen Mercedes-Benz Omnibusse an Erhard Kiesel, Geschäftsführer Schlienz Tours und GR Omnibus GmbH, persönlich zu übergeben.

Zwei Busse der besonderen Art: Der 20.000ste im französischen Werk
Ligny-en-Barrois gefertigte Citaro und der erste in Deutschland ausgelieferte Sprinter Mobility der neuen Generation.

Am 3. Dezember, dem „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung“, stehen mobilitätseingeschränkte Personen im Mittelpunkt. Daimler Buses heißt sie tagtäglich in den Reise- und Linienbussen der Marken Mercedes-Benz und Setra willkommen – zum Beispiel mit niederflurigen Einstiegen und erweiterten Flächen für Rollstühle und Kinder­wagen. Zudem können die Fahrzeuge über eine Kneeling-Funktion an Haltestellen abgesenkt werden. 

Stuttgart, 30. November 2018

  • Daimler Buses erleichtert Einstieg für mobilitätseingeschränkte Personen
  • Linienfahrzeuge mit erweiterten Nutzungsflächen für Rollstuhlfahrer
  • Setra Doppelstockbus S 531 DT hat integrierte Klapprampe an Bord

Integrierte Schienen- und Liftsysteme sowie flexible Bestuhlungsvarianten sorgen dafür, dass Menschen mit Behinderungen auch in den Reisebussen von Daimler Buses bequem und sicher an ihr Ziel kommen. Busunternehmer, die ihre Fahrzeuge unter anderem auch auf deutschen Fernlinien einsetzen, können mit wenigen Handgriffen Sitzreihen um- und ausbauen. So auch im neuen Setra Doppelstockbus S 531 DT, der in der speziellen Fernlinienausstattung ausreichend Platz für zwei Rollstuhlplätze bietet.

Der S 531 DT verfügt über einen niedrigen Einstieg und eine mitgeführte Klapprampe, über die die Rollstuhlplätze erreicht werden können.

In Mercedes-Benz Omnibussen ist Platz für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen.

Die Bestuhlung im Setra Doppelstockbus S 531 DT kann mit wenigen Handgriffen für Rollstuhlfahrer verändert werden.