News 2019
Aktuelles

News 2019

Bukarest setzt erneut auf den Citaro: Ab Mai 2020 wird Mercedes‑Benz insgesamt 130 Niederflur-Stadtbusse des Typs Citaro hybrid an die rumänische Hauptstadt liefern. Die Technik des „Bus of the Year 2019“ verbindet Ökonomie und Ökologie: Das Hybridmodul verringert je nach Einsatz den Kraftstoffverbrauch und damit die Emissionen um bis zu 8,5 Prozent.

Die rumänische Metropole Bukarest hatte bereits in früheren Jahren auf 
Mercedes-Benz Citaro gesetzt: Bereits im vergangenen Jahrzehnt orderte die Stadt insgesamt 1000 Citaro. „Bukarest ist eine Hauptstadt des Citaro. Wir freuen uns daher sehr über die Fortsetzung der Zusammenarbeit“, stellt Ulrich Bastert fest, Leiter Marketing, Sales and Customer Services Daimler Buses.

Der Citaro hybrid wird in Solo-Ausführung nach Bukarest geliefert. Die Stadtbusse verfügen über eine ebenso sichere wie komfortable Ausstattung mit Vollklimatisierung, gepolsterten Fahrgastsitzen, einem Infotainment­system mit Echtzeit-Informationen, USB-Steckdosen für mitgeführte Endgeräte und dem Elektronischen Stabilitätsprogramm ESP.

Das Hybridmodul für den Citaro ist als Sonderausstattung sowohl für den Diesel- als auch für den Gasmotor verfügbar. Der Elektromotor des Hybridmoduls unterstützt das Antriebsaggregat in erster Linie bei hoher Leistungsanforderung mit bis zu 14 kW Leistung und 220 Nm Drehmoment. Dies geschieht zum Beispiel beim Anfahren. Durch die Abdeckung dieser Spitzenanforderung verringert sich der ohnehin günstige Kraftstoff­verbrauch des Citaro um bis zu 8,5 Prozent. Entsprechend niedriger fallen die Emissionen aus. Der Strom für den Elektromotor wird durch Rekuperation in Brems- und Schubphasen gewonnen. Er wird in Doppelschicht­kondensatoren gespeichert, landläufig als Supercaps bekannt.

Diese Technik sowie die herausragenden Eigenschaften des Citaro hybrid überzeugt Fachleute: Eine internationale Jury kürte den Citaro hybrid zum „Bus of the Year“ des Jahres 2019.

Stuttgart / Bukarest, 6. September 2019

  • Bukarest ist eine der Citaro-Hauptstädte in Europa
  • Citaro hybrid: Hybridmodul spart Kraftstoff und senkt Emissionen
Mercedes-Benz Citaro hybrid mit Preventive Brake Assist und Sideguard Assist, Exterieur, Silberstein metallic, OM 936 h mit 220 kW (299 PS), 7,7 L Hubraum, Elektro-Motor mit 14 kW, 4-Gang-Automatikgetriebe, LED-Scheinwerfer, Länge/Breite/Höhe: 12.135/2.550/3.120 mm, Beförderungskapazität: max. 1/101.

Mercedes-Benz Citaro hybrid mit Preventive Brake Assist und Sideguard Assist, Exterieur, Silberstein metallic, OM 936 h mit 220 kW (299 PS), 7,7 L Hubraum, Elektro-Motor mit 14 kW, 4-Gang-Automatikgetriebe, LED-Scheinwerfer, Länge/Breite/Höhe: 12.135/2.550/3.120 mm, Beförderungskapazität: max. 1/101.

Mercedes-Benz Citaro hybrid mit Preventive Brake Assist und Sideguard Assist, Exterieur, Silberstein metallic, OM 936 h mit 220 kW (299 PS), 7,7 L Hubraum, Elektro-Motor mit 14 kW, 4-Gang-Automatikgetriebe, LED-Scheinwerfer, Länge/Breite/Höhe: 12.135/2.550/3.120 mm, Beförderungskapazität: max. 1/101.

Mercedes-Benz Citaro hybrid mit Preventive Brake Assist und Sideguard Assist, Exterieur, Silberstein metallic, OM 936 h mit 220 kW (299 PS), 7,7 L Hubraum, Elektro-Motor mit 14 kW, 4-Gang-Automatikgetriebe, LED-Scheinwerfer, Länge/Breite/Höhe: 12.135/2.550/3.120 mm, Beförderungskapazität: max. 1/101.

Mercedes-Benz Citaro hybrid mit Preventive Brake Assist und Sideguard Assist, Exterieur, Silberstein metallic, OM 936 h mit 220 kW (299 PS), 7,7 L Hubraum, Elektro-Motor mit 14 kW, 4-Gang-Automatikgetriebe, LED-Scheinwerfer, Länge/Breite/Höhe: 12.135/2.550/3.120 mm, Beförderungskapazität: max. 1/101.

Mercedes-Benz Citaro hybrid mit Preventive Brake Assist und Sideguard Assist, Exterieur, Silberstein metallic, OM 936 h mit 220 kW (299 PS), 7,7 L Hubraum, Elektro-Motor mit 14 kW, 4-Gang-Automatikgetriebe, LED-Scheinwerfer, Länge/Breite/Höhe: 12.135/2.550/3.120 mm, Beförderungskapazität: max. 1/101.

Die Hamburger Hochbahn AG wird ab dem Jahr 2021 den künftigen Gelenkbus Mercedes‑Benz eCitaro G mit Brennstoffzelle als Range Extender im Praxiseinsatz erproben. Die entsprechende Absichtserklärung haben heute Henrik Falk, Vorsitzender des Vorstands der Hamburger Hochbahn AG und Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses, unterzeichnet. Mercedes-Benz wird im Laufe des Jahres 2021 zwei entsprechend ausgerüstete Omnibusse liefern.

Wie vor einem Jahr bei seiner Weltpremiere angekündigt, schreitet die Weiterentwicklung des vollelektrisch angetriebenen und lokal emissionsfreien eCitaro rasch fort. Die Kapazität - und damit die Reichweite - wird mit einer neuen Batteriegeneration bereits im kommenden Jahr nochmals beträchtlich gesteigert. Dann rollt auch der Gelenkbus eCitaro G an den Start. Als nächster Schritt folgt der eCitaro G mit Brennstoffzelle als Range Extender. Damit steigt die Reichweite abermals.

Henrik Falk, Vorsitzender des Vorstands Hamburger Hochbahn AG: „Von der Neuentwicklung des Brennstoff­zellenbusses auf der Basis des reinen Elektrobusses erwarten wir Vorteile gerade bei längeren Reichweiten. Dass nach der Weltpremiere des Elektrobusses in Hamburg nun 2021 auch die Neuentwicklung nach Hamburg kommen wird, zeigt unsere Rolle als Pionier für den Einsatz emissionsfreier Busse. Jetzt geht es darum, die Fahrzeuge möglichst schnell auf die Straße zu bringen.“

Till Oberwörder, Leiter Daimler Buses: „Mit der Hamburger Hochbahn AG haben wir schon viele ambitionierte Projekte umgesetzt. Der eCitaro G mit Brennstoffzelle als Range Extender ist einer der entscheidenden Schritte auf dem Weg zum lokal emissionsfreien sowie extrem leisen öffentlichen ÖPNV mit Stadtbussen.“

Stuttgart / Hamburg, 5. September 2019

  • Mercedes-Benz eCitaro G mit Brennstoffzelle: Entscheidender Schritt für den lokal emissionsfreien ÖPNV mit Stadtbussen
  • Hamburg: Die Premieren-Metropole für den eCitaro – jetzt künftig auch mit Brennstoffzelle
  • Intensive Zusammenarbeit bei innovativen Stadtbus-Antrieben
Die Hamburger Hochbahn AG wird ab dem Jahr 2021 den künftigen Gelenkbus Mercedes‑Benz eCitaro G mit Brennstoffzelle als Range Extender im Praxiseinsatz erproben.

Die Hamburger Hochbahn AG wird ab dem Jahr 2021 den künftigen Gelenkbus Mercedes‑Benz eCitaro G mit Brennstoffzelle als Range Extender im Praxiseinsatz erproben.

Mercedes-Benz hatte der Hamburger Hochbahn AG im November 2018 als Weltpremiere den ersten vollelektrisch angetrieben eCitaro geliefert. Er war Teil eines Auftrags über 20 eCitaro. Für das Jahr 2020 hat die Hamburger Hochbahn AG bereits weitere 25 eCitaro geordert.

Der Mercedes-Benz Citaro ist der maßgeschneiderte Stadtbus für den ÖPNV der Zukunft. Als Solobus mit modular aufgebauten Batteriepaketen verfügt er heute über eine Gesamtkapazität von bis zu 292 kWh. Damit erzielt der Niederflurbus eine systemrelevante Reichweite unter allen Witterungsbedingungen von rund 170 km ohne Nachladen. Mit Brennstoffzelle als Range Extender wird der eCitaro je nach Fahrzeugkonfiguration und Ausstattung eine systemrelevante Reichweite von voraussichtlich bis zu 400 km erreichen. Damit kann er konventionell angetriebene Stadtbusse nahtlos ablösen.

Der eCitaro basiert auf dem Stadtbus-Bestseller Mercedes-Benz Citaro. Er ist inzwischen in zwei Generationen mehr als 55.000 Mal verkauft worden und fährt in fast allen Metropolen West- und Mitteleuropas sowie auf mehreren Kontinenten. Es gibt ihn als Citaro, Citaro hybrid sowie als Citaro NGT und Citaro NGT hybrid. Abgeleitet vom Citaro ist der vierachsige Großraum-Gelenkbus CapaCity. Er ist ebenfalls in großer Stückzahl in Hamburg im Einsatz.

Die Hamburger Hochbahn betreibt mit rund 1000 Stadtbussen 113 Linien mit 1353 Haltestellen. Die Omnibusse befördern im Jahr etwa 214 Millionen Fahrgäste. Die enge Zusammenarbeit zwischen Mercedes‑Benz und der Hamburger Hochbahn AG hat eine lange Tradition. Die Hamburger gehörten 1997 zu den Premierenkunden der ersten Generation des Citaro. Bis heute lieferte Mercedes-Benz seit 1997 über 1500 Citaro und CapaCity an das Unternehmen.

Ob die gemeinsame Entwicklung des Schubgelenkbusses vor mehr als vier Jahrzehnten, oder in den vergangenen Jahren die Erprobung von Citaro FuelCELL, Citaro G BlueTec Hybrid und des Citaro FuelCELL Hybrid – Mercedes-Benz und die Hamburger Hochbahn AG forcieren seit langem gemeinsam innovative und „grüne“ Technik.