Bei Gefahr.
Citaro

Bei Gefahr.

Für den wichtigsten Mann an Bord.

Vor einem Unfall muss der Fahrer schnell reagieren, um die Gefahr abzuwenden. Erhöhte Sicherheit bietet dabei das spurtreue Fahrwerk des Citaro und die ruhige Lenkung. Verantwortlich dafür ist die Einzelradaufhängung an der Vorderachse.

Der Pendelschlag-Versuch nach UNECE-R 29.

Im Citaro wurde besonderer Wert auf die Sicherheit des Fahrers gelegt. Die für LKWs gültige Richtlinie UNECE-R 29, die seit 1975 den Überlebensraum des Fahrers bei einem Frontalaufprall im LKW definiert, wurde beim Citaro freiwillig als Standard angewendet. Durch einen Pendelschlag-Versuch wurde die Einhaltung der UNECE-R 29 überprüft.

Ein Front-Aufprallschutz, angelehnt an die Norm UNECE-R 29, einmalig für Stadtlinienbusse, sowie die nochmals steifere Gerippestruktur erhöhen die passive Sicherheit.

Die Fahrerschutztür.

Die neue Fahrerschutztür, kann den Fahrer vor unerwarteten Angriffen schützen. Je nach Einsatzzweck und gewünschtem Schutzgrad stehen vier modulare Ausbaustufen zur Verfügung.

Brandmeldeanlage.

Der Citaro ist serienmäßig mit einer Brandmeldeanlage im Motorraum ausgestattet, die dort herrschende Temperaturen überwacht. Bei Überschreitung des eingestellten Wertes von 160°C bricht die unter Druck stehende Detektionsleitung und warnt den Fahrer über einen akustischen Alarmton und eine optische Meldung im Fahrerdisplay mit dem Hinweis „Brandmeldung Motorraum“ vor drohender Gefahr.

Eine Störung der Betriebsbereitschaft sowie eine stattgefundene Auslösung der Anlage z.B. während einer unbeaufsichtigten Abstellphase des Busses, wird dem Fahrer über die Meldung „Ausfall Brandmeldeanlage“ ebenso im Display angezeigt. 

Brandlöschanlage Motorraum*.

Bei Überschreitung einer Temperatur von ca. 160°C erhält der Fahrer über das Fahrerdisplay einen Alarm mit der Meldung „Feuer Motorraum“. Zusätzlich wird ein akustischer Warnton abgegeben und der Löschvorgang automatisch ausgelöst. 

Im Falle eines Brandes bricht die unter Druck stehende Detektionsleitung (Firetrace) und versprüht ein Löschmittelgemisch aus Wasser, Kühlerschutzmittel und einem speziellen Zusatz über die so genannten Nozzles (Düsen) im gesamten Motorraum. Der Wassernebel verdampft durch die hohen Temperaturen und verdrängt den Sauerstoff. Der Motorraum wird so deutlich heruntergekühlt, der Brand sofort gelöscht und ein Wiederaufflammen verhindert.           

Die Vorteile.

  • Geringer Umfang für Instandsetzung nach Auslösen der Anlage
  • Feiner Wassernebel senkt Temperaturen und löscht den Brand sofort
  • Filmbildende Stoffe erschweren ein Wiederaufflammen
  • Unschädlich für Menschen, Motoren und Einrichtungen
  • Umweltfreundliche, frostgeschützte Löschflüssigkeit bis -35°C
  • Automatische Auslösung bei zu hohen Temperaturen (über 160°C oder Feuer)
  • Funktion des Systems ist in jeder Einbaulage gewährleistet

OMNIplus SicherheitsTraining.

Bei einer drohenden Gefahr ist die richtige Reaktion des Fahrers genauso wichtig wie die fahrzeugtechnische Ausstattung. Die ideale Grundlage dafür liefern die OMNIplus SicherheitsTrainings. Hier steht unter anderem das praktische Kennenlernen des Fahrzeugverhaltens in Grenzsituationen im Mittelpunkt.

OMNIplus Kommunikationstraining.

Aber auch schwierige Fahrgäste können eine Gefahr darstellen. Deshalb bietet OMNIplus ein spezielles Kommunikationstraining, das die unterschiedlichsten Facetten zwischenmenschlicher Kommunikation behandelt und individuell auf die Besonderheiten der beruflichen Praxis eingeht.

* Sonderausstattung