Batterietechnik
eCitaro

Batterietechnik

Ganz gleich, ob Solobus oder Gelenkbus, beide Modelle des eCitaro verfügen über einen identischen Antrieb mit 125 kW. Modular aufgebaut wie der Antrieb ist auch die Bestückung mit Batterien, wobei Lithium-Ionen Akkus verwendet werden. Wahlweise zwei, vier oder sechs Batteriemodule kommen auf dem Dach eines Solobusses zum Einsatz. Sie werden standardmäßig durch vier weitere Batteriemodule im Heck ergänzt. Jedes dieser Module setzt sich aus 15 Zellmodulen sowie einer Steuereinheit zusammen. Die einzelnen Zellmodule bestehen aus jeweils zwölf Batteriezellen. Die Kapazität einer Batterie beträgt 24 kWh.

Ob Depot- oder Hochleistungsladen: Die modernen Nickel-Mangan-Kobalt-Zellen (NMC), die Mercedes-Benz verwendet, eignen sich für beides gleichermaßen. Wahlweise lassen sich derzeit sechs, acht, zehn oder zwölf Batteriemodule integrieren, verteilt auf Dach und Heck des eCitaro. Bei maximaler Batteriebestückung erzielt der Solobus (Gesamtkapazität 292 kWh, bei NMC Stufe 1) eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern und der Gelenkbus (Gesamtkapazität 396 kWh, bei NMC Stufe 2) bis zu 180 Kilometern*.

Bei weniger Batteriemodulen steigt die Fahrgastkapazität. Ist eine größere Reichweite gewünscht, lässt sie sich bei Bedarf durch 300-kW-Zwischenladungen über den Pantografen herstellen. Künftig wird sich die Reichweite auch durch das Laden per Ladenschienen erhöhen lassen. Bei der nächsten Generation der NMC-Batterien (Stufe 2) wird die Reichweite für den eCitaro Solobus nochmals zunehmen. Auch ein optionales Batterie-Update des eCitaro wird damit möglich.

NMC-Batterie – die Vorteile:

  • Hohe, praxisgerechte Reichweiten.
  • Modular gestaltbare Kapazität.
  • Hohe Ladeleistung.
  • Hochleistungsladen via Pantograf und Ladeschiene möglich.

Eine weitere zukunftsorientierte Batterie-Technologie ist bei Mercedes-Benz bereits in Sicht: die Festkörper-Batterien, genauer gesagt die Lithium-Metall-Polymer-Festkörper-Batterien. Sie zeichnen sich durch eine besonders lange Lebensdauer sowie eine hohe Energiedichte aus. Bis zu sieben Module können eingebaut werden. Die höchstmögliche Batteriekapazität beträgt mit ihnen rund 441 kWh. Mit Maximalbestückung an Festkörper-Batterien erzielt der eCitaro Solobus eine systemrelevante Reichweite von bis zu 320 Kilometern und der eCitaro Gelenkbus von bis zu 220 Kilometern.* Stadtbusse mit Festkörper-Batterien decken andere Einsatzprofile ab, in denen die technologischen Vorzüge des Systems zur Geltung kommen.

Festkörper-Batterie – die Vorteile:

  • Hohe Energiedichte für größere Reichweiten.
  • Lange Lebensdauer.
  • Keine Batteriekühlung nötig.
  • Zukunftsweisende Technologie.

* Begünstigte Bedingungen: Durchschnittliche Anforderung an Geschwindigkeit, Topografie und Beladung, einfache klimatische Bedingungen.