Verwendung von Cookies

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet Daimler Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in den Cookie-Hinweisen.
Bus Rapid Transit (BRT)
Beratung & Kauf

Bus Rapid Transit (BRT)

Das flexible Verkehrskonzept.

Bus Rapid Transit ist ein qualitativ hochwertiges Busverkehrssystem, das schnelle, komfortable und kosteneffiziente städtische Mobilität bietet. Dieses erreicht BRT durch eigene Fahrspuren, einen schnellen und dicht getakteten Betrieb sowie seinen Fokus auf Marketing und Kundenservice.*

Bus Rapid Transit hat sich seit der Inbetriebnahme des ersten Systems 1974 im brasilianischen Curitiba zu einer weltweiten Erfolgsgeschichte entwickelt. Für BRT gibt es keine Standardlösung. Vielmehr ist die flexible Anpassung an die spezifischen Gegebenheiten jeder einzelnen Stadt einer der zentralen Erfolgsfaktoren des Systems. BRT-Systeme sind heutzutage auf allen Kontinenten und in den verschiedensten Städten in Betrieb – von Megastädten wie Istanbul, Rio de Janeiro und Mexico City bis hin zu kleineren europäischen Städten wie Straßburg und Nantes in Frankreich.

Wir bei Mercedes-Benz sind von den Vorteilen, die BRT als attraktives und kostengünstiges Verkehrssystem für Städte weltweit bietet, überzeugt. Wir wollen die Erfolgsgeschichten und Vorteile der existierenden BRT-Systeme weitererzählen, um die Bekanntheit von BRT als besonders wirtschaftliches Verkehrsmittel zu steigern.

Unser BRT-Expertenteam begleitet gemeinsam mit verschiedenen Partnern und in enger Zusammenarbeit mit allen Beteiligten Städte bei der Entwicklung und Planung ihrer BRT-Systeme.

Mit unserem breiten Produktportfolio, unserer Erfahrung im Bereich Wartung und After-Sales, sowie unseren maßgeschneiderten Konditionen zur Fahrzeugfinanzierung erfüllt unser integrierter Ansatz die Wünsche unserer Kunden.

Mercedes-Benz verfolgt im Bereich Bus Rapid Transit (BRT) einen ganzheitlichen Ansatz. Durch unsere langjährige Erfahrung mit BRT kennen wir die Erfolgsfaktoren und Risiken des Systems. Wir bieten ein Gesamtpaket an, das aus Fahrzeugen sowie Beratungs- und Finanzierungsdienstleistungen für BRT-Projekte besteht, was zu einer erfolgreichen Einführung von BRT-Systemen beiträgt.

Die Einführung eines BRT-Systems gestaltet sich sehr komplex, da die Ausgestaltung des Systems von den Bedürfnissen der Passagiere und Betreiber abhängt. Externe Faktoren wie die lokale Gesetzgebung, Umwelt- und Energiebestimmungen sind die Rahmenbedingungen des Systems.

Urbane Mobilität.

Urbane Mobilität.

Wir wissen, dass die Anforderungen an die urbane Mobilität in jeder Stadt verschieden sind. Wir wissen, dass lokale Behörden und Stadtplaner ihre Stadt und die Verkehrssituation am besten kennen. Bei Mercedes-Benz sammeln wir best-practice Beispiele weltweiter BRT-Projekte und untersuchen diese hinsichtlich ihrer Erfolgsfaktoren und potenzieller Risiken. Durch unsere langjährige Erfahrung wissen wir, wie Städte erfolgreiche BRT-Systeme eingeführt und potenzielle Stolpersteine beseitigt haben. Wir geben wertvolle Anregungen und helfen Ihnen bei der optimalen Gestaltung des Systems.

Das BRT-Expertenteam.

Das BRT-Expertenteam.

Wir haben ein spezielles BRT-Expertenteam mit weltweit agierenden Spezialisten in Verkehrs- und Stadtplanung. Als Ihr Partner für maßgeschneiderte BRT-Lösungen bieten wir Ihnen Unterstützung in allen Bereichen der Entwicklung und Planung – von der Analyse und Entwicklung bis hin zur Implementierung. Wir bieten eine kompetente Unterstützung für Ihre Bedürfnisse, Fragen und Ideen während des gesamten Prozesses.

 

Seit dem Jahr 2008 lebt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten. Die UNO erwartet, dass dieser Anteil 2050 rund 70 Prozent erreichen wird - bei einer wachsenden Weltbevölkerung. Das Mobilitätsbedürfnis der Menschen steigt - auch in den boomenden Metropolregionen. Mit Indiviadualverkehr lässt sich diese Herausforderung nicht mehr lösen. Ein Ausweg aus dem Verkehrskollaps heißt BRT. 

Kurze Reisezeiten.

Eigene Fahrspuren, Bevorrechtigung an Kreuzungspunkten und kurze Aufenthaltszeiten an den Haltestellen ermöglichen attraktive Reisezeiten.

Kostenvorteile gegenüber anderen Verkehrsmitteln mit vergleichbarer Kapazität.

Infrastrukturkosten für BRT-Systeme sind geringer als die Kosten vergleichbarer schienengebundener Verkehrsmittel, die häufig kostenintensive Tunnel- oder Hochbahnstrukturen benötigen. Zusätzlich profitieren BRT-Systeme von geringen Betriebskosten, insbesondere wenn Instandhaltungsstrukturen und erfahrene Arbeitskräfte von bereits vorhandenen, konventionellen Bussystemen verfügbar sind.

Schnelle Implementierung.

BRT-Systeme benötigen eine detaillierte Planung, um die optimale Lösung für die jeweiligen lokalen Rahmenbedingungen zu finden. Erfahrungen von Projekten weltweit zeigen jedoch, dass für die Planung und Realisierung von BRT-Systemen deutlich weniger Zeit benötigt wird als für vergleichbare schienengebundener Verkehrssysteme.

Flexibel in Ausgestaltung und Betrieb.

Busbasierte Verkehrssysteme profitieren von der hohen Flexibilität des Systems in Bezug auf Infrastrukturgestaltung und Betrieb. Die Flexibilität des Busses als Verkehrsmittel ermöglicht Betriebsprogramme, bei denen Linien von der BRT-Infrastruktur in den normalen Straßenverkehr übergehen. Der Bau eigener Infrastrukturen ist nur dort notwendig, wo Vorteile generiert werden können und nicht zwangsweise entlang des gesamten Korridors.

Verbessertes Umweltprofil durch hohe Effizienz.

Neben der Verringerung lokaler Emissionen durch BRT müssen auch die globalen Emissionen bei der Bewertung der Umweltfreundlichkeit eines Verkehrsmittels betrachtet werden. Die getrennten Fahrspuren und die Bevorrechtigung der Fahrzeuge führen zu einer ausgeglichenen Fahrweise mit weniger Stopps und einem geringeren Kraftstoffverbrauch. Durch die hohe Auslastung der BRT-Busse ist der CO₂-Ausstoß pro Kopf zudem sehr gering. Das attraktive Angebot der BRT-Systeme als Ergänzung der städtischen Mobilität trägt zu einer Verkehrsverlagerung zugunsten des öffentlichen Verkehrs bei. In BRT-Systemen werden moderne, umweltfreundliche Fahrzeuge, die die aktuellsten Abgasnormen erfüllen, eingesetzt. In Schwellenmärkten übernehmen BRT-Systeme häufig die Vorreiterrolle bezogen auf neue, umweltfreundliche Antriebstechnologien und neue Abgasnormen.

  • Kurze Reisezeiten
  • Kostenvorteile
  • Schnelle Implementierung
  • Flexibel
  • Verbessertes Umweltprofil

Ein erfolgreiches BRT-System besteht aus gut geplanten Einzelkomponenten, die optimal aufeinander abgestimmt sind. Nur mit einem ganzheitlichen Planungsansatz, der alle relevanten Aspekte berücksichtigt, kann ein BRT-System seine Vorteile voll entfalten.

Separate Fahrspuren.

Separate Fahrspuren.

Das sichtbarste Element eines BRT-Systems sind die exklusiven Busspuren. Die Unabhängigkeit ...

Separate Fahrspuren.

Das sichtbarste Element eines BRT-Systems sind die exklusiven Busspuren. Die Unabhängigkeit vom übrigen Verkehrsgeschehen sorgt für hohe Reisegeschwindigkeiten und eine hohe Zuverlässigkeit des Betriebs – ganz zur Zufriedenheit der Fahrgäste.

Vorrangschaltung.

Vorrangschaltung.

Ein wichtiges Element zur Erreichung einer hohen Reisegeschwindigkeit ist der Einsatz moderner ...

Vorrangschaltung.

Ein wichtiges Element zur Erreichung einer hohen Reisegeschwindigkeit ist der Einsatz moderner „ITS" (Intelligent Transport Systems). Die Busse werden damit an Lichtsignalanlagen priorisiert und können Kreuzungen ohne Zeitverlust passieren.

Barrierefreier Zugang.

Barrierefreier Zugang.

BRT-Haltestellen bieten einen stufenlosen Einstieg in das Fahrzeug, ermöglichen ein schnelles ...

Barrierefreier Zugang.

BRT-Haltestellen bieten einen stufenlosen Einstieg in das Fahrzeug, ermöglichen ein schnelles Ein- und Aussteigen, sowie einen leichten Zugang für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste. In Europa, Nordamerika und den meisten asiatischen Städten sind Haltestellen für den Einsatz von Niederflurbussen ausgelegt. Spezielle Bordsteine ermöglichen Busfahrern die präzise Anfahrt an die Haltestellen.

Die Mehrheit der BRT-Systeme in Lateinamerika setzt auf Haltestellen mit erhöhten Plattformen, die ebenfalls einen stufenfreien Einstieg in besonders wartungsfreundliche Hochflurfahrzeuge mit hoher Kapazität ermöglichen.

Pre-ticketing.

Pre-ticketing.

Der Fahrkartenverkauf in BRT-Systemen erfolgt an den Haltestellen und nicht beim Fahrer. Dies ...

Pre-ticketing.

Der Fahrkartenverkauf in BRT-Systemen erfolgt an den Haltestellen und nicht beim Fahrer. Dies führt zu verkürzten Aufenthaltszeiten an den Haltestellen und attraktiven Reisezeiten. BRT-Systeme sind sowohl in der Wahl ihres Ticketsystems, als auch in der Methode der Ticketüberprüfung flexibel. Dadurch sind sowohl offene als geschlossene Ticketsysteme möglich.

Intermodale Verknüpfung.

Intermodale Verknüpfung.

BRT-Linien sind Teil eines ÖPNV-Netzes mit verschiedenen Verkehrsträgern, die in der Regel ...

Intermodale Verknüpfung.

BRT-Linien sind Teil eines ÖPNV-Netzes mit verschiedenen Verkehrsträgern, die in der Regel optimal untereinander verknüpft werden.

Die lateinamerikanischen BRT-Systeme bestehen oft aus Hauptlinien, die im dichten Takt mit Gelenkbussen bedient werden, und Zubringerlinien aus den Vororten, die spezielle Umsteigeterminals anfahren.

In europäischen und nordamerikanischen Systemen werden neben der optimalen Verknüpfung zu anderen öffentlichen Verkehrsmitteln oft auch P+R (Park and Ride) oder B+R (Bike and Ride) Plätze und Fahrradverleihsysteme in Haltestellennähe angelegt.

BRT Fahrzeuge.

BRT Fahrzeuge.

Die Busse, die in BRT-Systemen zum Einsatz kommen, sind an die spezifischen ...

BRT Fahrzeuge.

Die Busse, die in BRT-Systemen zum Einsatz kommen, sind an die spezifischen Anforderungen des jeweiligen Systems angepasst. Diese Anpassungen beinhalten die Antriebstechnologie, die Größe und Fußbodenhöhe des Buses, sowie dessen Gestaltung.

Die meisten Systeme weltweit werden mit Dieselbussen betrieben. Die Flexibilität des Systems ermöglicht jedoch den Einsatz verschiedenster Antriebstechnologien. Gelenkbusse haben sich als beste Option für BRT-Systeme weltweit erwiesen. Extralange Busse können zusätzlich eine erhöhte Kapazität bieten.

Das erste BRT-System entstand in den 70er Jahren in Lateinamerika, wo die rasche Bevölkerungszunahme in den Städten zu großen Verkehrsproblemen führte. Die enorme Verkehrsnachfrage und die finanzielle Situation der städte verlangte nach einer innovativen Lösung. So wurde ein neues kostengünstiges Verkehrssystem entwickelt, dass Mobilität für alle Bevölkerungsschichten ermöglicht und mittlerweile weltweit annerkannt ist. Der Erfolg von BRT hat zur weltweiten Verbreitung dieser Systeme beigetragen; mittlerweile sind weltweit über 160 Fahrzeugsysteme in Betrieb und viele weitere in Bau oder Planung. Busse von Mercedes-Benz sind weltweit erfolgreich in BRT-Systemen im Einsatz, vom extralangen Gelenkbus bis zum Minibus als Zubringer. Zusammen mit unserer Erfahrung bei Wartung und Ersatzteilversorgung, sowie maßgeschneiderten Finanzierungslösungen tragen Mercedes-Benz Busse einen Teil zum Erfolg von BRT bei.

Beispiel einer erfolgreichen europäischen BRT-Lösung für Städte mittlerer Größe.

An example of a successful BRT solution in a Eurasian metropolis.
 

An example of a successful BRT solution covering the transport demand during and after major sport events.

Life is diverse - and so is BRT.

Richard Mejía

Manager BRT

Richard Mejía

Tel: +49.711.17 99096
richard.mejia@daimler.com

*Quelle: ITDP (2007), Bus Rapid Transit – Planning Guide, 3rd edition, New York